Metropolregion Nordwest

Wie sich Starkregenschäden vermeiden lassen

Interkommunale Koordinierungsstelle Klimaanpassung stellt Leitfäden vor

Osterholz-Scharmbeck, 17. August 2016. Die Interkommunale Koordinierungsstelle Klimaanpassung (InKoKa) der Metropolregion Nordwest hat heute auf der 2. Regionalkonferenz in Osterholz-Scharmbeck zwei Leitfäden vorgestellt. Die Broschüren zeigen Kommunen und Bürgern Strategien zur Starkregenvorsorge auf. Denn heftige Regenfälle bestimmen immer häufiger das Wettergeschehen im Nordwesten Deutschlands und führen zu Überflutungen und Schäden, wenn nicht vorgesorgt wird.

Meldung vom 17.08.2016Letzte Aktualisierung: 18.08.2016
« zurück